Presse-Info-Service
Info Nr. 03/10 vom 22.04.2010


Girls’Day 2010

Mädchen und Jungen erhielten Einblick in die vielfältige Arbeitswelt eines Forschungsmuseums

Etwa 90 Schülerinnen sowie auch einige Schüler aus Bremerhaven und dem Umland haben heute ihre Schulbank verlassen und sich ins Deutsche Schiffahrtsmuseum (DSM) aufgemacht, denn dort startete wieder einmal der gemeinsam von der Hochschule Bremerhaven und dem DSM organisierte Girls’Day, an dem sich dieses Jahr auch die Kunsthalle Bremerhaven beteiligte.

Das Projekt wird unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mittlerweile wird dieser Informationstag für Schülerinnen zwischen zwölf und fünfzehn Jahren bereits zum zehnten Mal bundesweit veranstaltet.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Stefanie Uhe von der Hochschule Bremerhaven verteilten sich die Mädchen und Jungen auf die Forschungseinrichtungen, in denen spannende Angebote aus den Bereichen Wissenschaft und Technik auf sie warteten.
Das vielfältige Angebot des DSM, das Einblicke in die Arbeitsbereiche Ausstellungswesen, Magazin, Modellbau und EDV ermöglichte, wurde von den sieben jungen Damen (und zwei jungen Herren) gut genutzt. Sie fertigten beispielsweise Abgüsse von Figuren an, führten Exponatrecherchen durch oder lernten den Ablauf einer Ausstellungskonzeption kennen.

Der Girls’Day soll junge Mädchen dazu anregen, sich intensiver mit der Vielfalt vorhandener beruflicher Möglichkeiten und Perspektiven auseinander zu setzen. Zugleich soll durch die Möglichkeit, intensive Einblicke in die Praxis unterschiedlichster Arbeitsbereiche gerade jungen Mädchen Mut gemacht werden, sich später auch für frauenuntypische Berufe zu entscheiden.



Pressefotos:

Foto 1: Bemalen der selbst modellierten Figuren (Foto: M. Liedtke)






Pressedienst • Marc Liedtke M.A. • Hans-Scharoun-Platz 1 • D-27568 Bremerhaven • Telefon +49 471 48207 • Telefax +49 471 4820755 • presse@dsm.museumwww.dsm.museum
Der Info-Service wird vom DSM herausgegeben und erscheint unregelmäßig bei Bedarf. Die Veröffentlichung ist kostenfrei; wir bitten jedoch um Übersendung eines Belegexemplares.


zurück