Hansekogge von 1380Deutsches Schiffahrtsmuseum

Der Zauber der antarktischen Farben

David Abbey Paige – Expeditionsmaler der Byrd-Antarktisexpedition 1933-1935

Sonderausstellung vom 6. Oktober bis zum 5. Dezember 2004 im Deutschen Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven, in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

* Verlängert bis 9. Januar 2005! *

Anlässlich der 28. internationalen Antarktiskonferenz des Wissenschaftlichen Komitees für Antarktisforschung in Bremerhaven wird am 6. Oktober 2004 um 19.00 Uhr im Deutschen Schiffahrtsmuseum die Ausstellung „Der Zauber der antarktischen Farben“ eröffnet. Gezeigt werden 64 Pastelle von faszinierender Farbkomposition aus dem Besitz des Byrd Polar Research Center Archive in Columbus, Ohio, und dem Nachlass des Künstlers. In Formaten überwiegend um DIN A4 sind Himmel und Landschaften, Schiffe, Geräte sowie mitunter Personen und Tiere dargestellt. Die Ausstellung der Paige-Pastelle wird eingerahmt durch Fotos und einige Gegenstände der Expedition, die in wissenschaftlicher und logistischer Hinsicht überaus erfolgreich war und weltweit Beachtung fand.

David Abbey Paige ist einer der bedeutendsten Expeditionsmaler des 20. Jahrhunderts. 1933 bis 1935 begleitete der Künstler Admiral Richard Evelyn Byrd auf dessen zweiter Expedition in die Antarktis. David A. Paige, Amerikaner armenischer Abstammung, hatte sich 1930 mit einem begehbaren Gemäldeensemble (Cyclorama) im berühmten Luna Park in New York einen Namen gemacht. Das Cyclorama zeigte, basierend auf Berichten und Fotos, Byrds Forschungsstation LITTLE AMERICA ebenso wie die beeindruckende antarktische Landschaft.

Auf der zweiten Expedition in die Antarktis entstanden zahlreiche Skizzen und einhundert Pastellgemälde. 64 dieser Arbeiten – der Verbleib der restlichen Pastelle ist ungeklärt – werden im Rahmen der Sonderausstellung im Deutschen Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven nun erstmals seit 70 Jahren und zum ersten Mal überhaupt außerhalb Amerikas gezeigt. Die Gemälde sind von höchster künstlerischer Qualität und geben einen faszinierenden Einblick in die Farbenvielfalt des Weißen Kontinents.

Die Ausstellung „Der Zauber der antarktischen Farben“ ist vom 6. Oktober bis 5. Dezember 2004 im Deutschen Schiffahrtsmuseum in Bremerhaven zu sehen. Wegen des regen Besucherinteresses verlängert bis 9. Januar 2005!
 
Natürlich ist die Ausstellung auch zum Anlass genommen worden, ein Buch mit den Bildern von David A. Paige herauszugeben. Der großformatige Begleitband „Der Zauber der antarktischen Farben“ von Reinhard A. Krause und Lars U. Scholl, herausgegeben vom Verlag H.M. Hauschild, Bremen, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Schiffahrtsmuseum und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, umfasst 128 Seiten und enthält 70 farbige Abbildungen, 13 Bleistiftskizzen und zahlreiche sw-Fotos. Er ist ab dem 6. Oktober 2004 zum Preis von EUR 22,00 im DSM oder über den Buchhandel (ISBN 3-89757-260-5) erhältlich.
Unter dem Titel „The Magic of Antarctic Colours“ ist auch eine englischsprachige Fassung, ebenfalls zum Preis von EUR 22,00, erhältlich (ISBN 3-89757-268-0).

zurück